nützliches für privatversicherte

Vor Beginn der Behandlung werden Sie eine schriftliche oder elektronische Honorarvereinbarung von mir erhalten, die Sie über meine Preise informieren.

Da ich nicht weiß, wie viel Ihnen Ihre Krankenkasse individuell erstattet, sollten Sie sich im Vorfeld bei Ihrer Kasse informieren. Außerdem finden Sie die Informationen in Ihrem Vertrag, den Sie mit der Krankenkasse geschlossen haben.

 

Die Behandlungssätze gelten als vereinbart und sind vom Versicherten, unabhängig davon, ob seine Versicherung die Kosten ganz, nur zum Teil oder gar nicht übernimmt, zu begleichen. Ich weise Sie darauf hin, dass sich meine Preisgestaltung nicht an den Sätzen der Beihilfe orientiert.

 

 

 

Sollten Sie den Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie diesen mindestens 24 Stunden vorher ab. Kurzfristig abgesagte Termine kann ich i.d.R. nicht neu belegen. Deshalb werden Ihnen nicht fristgerecht abgesagte Termine zusätzlich in Rechnung gestellt.

 

 

Schließen Patient und Praxisinhaber eine Honorarvereinbarung für eine krankengymnastische Behandlung ab, muss die private Krankenversicherung des Patienten die Höhe der vereinbarten Vergütung akzeptieren. Dies gilt nur dann nicht, wenn der Patient selbst mit seiner privaten Krankenversicherung niedrigere Vergütungssätze vertraglich vereinbart hat. Dies kommt beispielsweise häufiger bei Verträgen von privat krankenversicherten Studenten vor.

 

Gerade in den letzten Monaten ist dieses Thema aktueller denn je: Immer häufiger versuchen Patienten, Absetzungen ihrer privaten Krankenversicherung gegenüber den Physiotherapeuten zu reklamieren. Immer häufiger wird dabei durch die Versicherung der Eindruck erweckt, der Praxisinhaber hätte eine überdurchschnittlich hohe Vergütung abgerechnet.

 

Häufig erfolgen die Absetzungen durch die privaten Krankenversicherer zu Unrecht, so die Rechtsauffassung des zuständigen Richters beim Amtsgericht Köpenick. Nach dessen Auffassung ist allein entscheidend, was im Behandlungsvertrag zwischen Praxisinhaber und Patienten vereinbart wurde, denn diese Vereinbarung bindet die private Krankenversicherung und verpflichtet sie zur Zahlung der zwischen dem Patient und dem Behandler vorab vereinbarten Vergütung.

 

Weitere Infos zu den ortsüblichen Preisen für Heilmittel und der Erstattung durch die Versicherer erhalten sie auch unter den unten stehenden Links: